Mittwoch, 29. Juli 2020

Burosumab, Catridecacog, Darunavir, Durvalumab, Herpes-zoster-Vakzine, Ibrutinib, humanes Immunglobulin, Ivacaftor, Lurasidon:EMA empfiehlt Zulassungserweiterung

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Zulassungsbehörde (EMA) hat in seiner Sitzung vom Juli 2020 empfohlen, die Zulassung von Burosumab, Catridecacog, Darunavir, Durvalumab, Herpes-zoster-Vakzine, Ibrutinib, humanes Immunglobulin, Ivacaftor und  Lurasidon zu erweitern.

  • Burosumab (Crysvita, Kyowa Kirin) soll künftig zur Behandlung der X-assoziierten Hypophosphatämie bei Kindern und Herwanwachsenen von 1 bis 17 Jahren mit radiologischem Nachweis einer Knochenerkrankgun und bei Erwachsenen eingesetzt werden. 
  • Catridecacog (NovoThirteen, Novo Nordisk) soll künftig auch zur Behandlung von Durchbruchblutungen unter einer regulären Prophylaxe eingesetzt werden können
  • Darunavir (Prezista, Janssen) soll künftig zur Behandlung der HIV-Infektion bei Heranwachsenen ab einem Alter von 12 Jahren und mit einem Körpergewicht von mindestens 40 kg eingesetzt werden können.
  • Durvalumab (Imfinzi, AstraZeneca) soll künftig in Kombination mit Etoposid und Carboplatin oder Cisplatin für die Erstlinienbehandlung von Erwachsenen mit kleinzelligem Lungenkarzinom (extensive Erkrankung) eingesetzt werden können.
  • Herpes-zoster-Vakzine (Shingrix, GSK) soll künftig bei Personen ab einem Alter von 18 Jahren mit erhöhtem Risiko für einen Herpes Zoster eingesetzt werden können.
  • Ibrutinib (Imbruvica, Janssen) soll künftig in der Erstlinientherapie der CLL auch in Kombination mit Rituximab eingesetzt reden können.
  • humanes Immunglobulin (HyQvia, Baxalta): die Indikationen wurden teilweise  umformuliert. Neben primären Immundefizienzsyndromen mit eingeschränkter Antikörperantwort solle das Immunglobulin auch bei sekundären Immundefizienzen eingesetzt werden können bei Patienten, die an schweren oder rezidivierenden Infektionen leiden, bei nicht ausreichend wirksamer antimikrobieller Therapie und bei nachgewiesenem Antikörperversagen oder einem IgG-Spiegel unter 4g/l.
  • Ivacaftor (Kalydeco, Vertex) soll in Kombinatin mit Ivacaftor 75 mg /Tezacaftor 50 mg /Elexacaftor 100 mg für die Behandlung von Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren und älter mit zystischer Fibrose eingesetzt werden können, die homozygot für die F508del Mutation im CFTR-Gen oder heterozygot für die  F508del im CFTR Gen mit MF-Mutation.
  • Lurasidon (Latuda, Aziende) soll künftig bei schizophrenen Patienten ab einem Alter von 13 Jahren eingesetzte werden können.

Quelle:
Mitteilung der EMA vom 23. Juli 2020

1 Kommentar:

Elizabeth hat gesagt…

Herpes Cure Zeugnis
Ich wurde in den letzten 2 Jahren mit Herpes genitalis diagnostiziert und habe nach einer Heilung gesucht. Ich habe mehrere Ausbrüche auf meinem Rücken und es hat mich moralisch sehr beeinflusst. Ich habe auf dieser Plattform ein Zeugnis einer Frau aus Nevada gelesen, die mit dem Arzt Nelson Saliu Kräutermedizin einschließlich der offiziellen E-Mail-Adresse des Arztes von Diabetes geheilt wurde. Ich kontaktierte den Arzt über seine E-Mail, nach vielen Diskussionen und wenigen Fragen bereitete er die Kräutermedizin vor und fragte nach meiner Adresse, die ich 3 Tage später erhielt, und mit seinem Rezept trank ich die Kräutermedizin 21 Tage lang. Nach Abschluss der Kräutermedizin ging ich zum Test und mein IgG-Ergebnis wurde als negativ bestätigt, ohne dass eine Spur des Virus in meinem Blut vorhanden war. Kontaktieren Sie Arzt Nelson und lassen Sie sich seine E-Mail heilen.
drnelsonsaliu10 @ gmail.com oder senden Sie ihm einen WhatsApp-Text +2348111067336
Er hat Kräuterheilmittel gegen Diabetes, Hepatitis und Herzerkrankungen.
Hypertonie, Alzheimer, Krebs, Schlaganfall und Lebererkrankungen.