Freitag, 23. März 2018

Rucaparib von der EMA zur Zulassung empfohlen

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Zulassungsbehörde (EMA) hat in seiner Sitzung vom März 2018 empfohlen, Rucaparib (Rubraca, Clovis) als Orphan Drug zur oralen Behandlung von Frauen mit fortgeschrittenem oder rezidiviertem Ovarialkarzinom zuzulassen.


Rucaparib ist wie z. B. Olaparib ein PARP-Inhibitor. Häufigste Nebenwirkungen sind Fatigue, Nausea, Kreatininanstieg, Anstieg der Leberenzyme, Erbrechen, Anämie, verminderter Appetit, Dysgeusie, Diarrhö und Thrombozytopenie.

Quelle:
Mitteilung der EMA vom 22. März 2018
Kommentar veröffentlichen