Dienstag, 27. November 2018

Buphrenorpin zur Behandlung der Opioidabhängigkeit zugelassen

Die EU-Kommission hat im November 2018 die parenterale Anwendung von Buprenorphin (Buvidal, Camurus) zur Behandlung von Opioidabhängigkeit im Rahmen medizinischer, sozialer und psychotherapeutischer Maßnahmen zugelassen. Die Behandlung ist für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren bestimmt.

Buprenorphin ist ein partieller Opioid-Agonist/Antagonist, der an die μ (My) und κ (Kappa)-
Opioidrezeptoren des Gehirns bindet. Seine Wirksamkeit in der Erhaltungstherapie mit Opioiden beruht auf seiner Fähigkeit, sich langsam reversibel an die μ-Opioidrezeptoren zu binden, wodurch das Bedürfnis von Patienten mit Opioid-Abhängigkeit nach illegalen Opioiden über einen längeren Zeitraum minimiert werden kann. Opioid-agonistische Ceiling-Effekte wurden im Rahmen klinisch-pharmakologischer Studien bei opioidabhängigen Personen beschrieben.

Quelle
EPAR der EMA
Kommentar veröffentlichen